EOS Transcode Utility

Vorwort

EQUIPRENT EOS Transcode Utility Logo

Das EOS Transcode Utility ist ein kleines Programm welches Quicktime-Dateien (MOV) zu MP4 Dateien mit h264/aac und Intraframe-Codierung transcodiert. Das Ziel bei der Entwicklung war die zahlreichen Gamma Shift Probleme in Verbindung von Quicktime und Schnittprogrammen unter Windows zu umgehen. Dieses Werkzeug ist in der Lage kompatible MP4 Dateien zu erstellen mit korrektem Gamma, die sich problemlos auch in älteren Schnittprogrammen bearbeiten lassen.

Die EQUIPRENT Andreas Teichmann GmbH stellt dieses Werkzeug kostenlos zur Verfügung. Es funktioniert nur unter Windows (XP, Vista, 7, 32 oder 64 Bit).

Features

Bei dem EOS Transcode Utility handelt es sich nicht nur um ein weiteres Umcodierungs-Tool - es kann mehr.

  • komplett automatisierte Vearbeitung, auch bei sehr vielen Dateien (batch)
  • geeignet für Video-DSLR von Canon, aber auch andere Kameras die MOV-Files schreiben
  • erstellt MP4 Dateien mit Intraframe-Codierung (erfordert weniger Rechenleistung bei der Bearbeitung)
  • umgeht den Gamma Shift Bug von Quicktime
  • höhere Kompatibilität mit älterer Schnittsoftware (z.B. Sony Vegas 9)
  • zuschaltbare bewegungsadaptive Rauschunterdrückung, Nachschärfung und Autogain
  • Rauschunterdrückung mildert Aliasing-Artefakte ein wenig
  • aktivierbarer Transcode-Modus für schnelle Transcodierung
  • pseudo-Multithreading fähig (codiert mehrere Files gleichzeitig, abschaltbar)

Voraussetzungen

Für eine korrekte Funktion benötigen Sie einen Computer mit Windows XP, Vista oder 7. Sie können das EOS Transcode Utility auf 32 oder 64 Bit Systemen verwenden (einen Geschwindigkeitsvorteil gibt es dabei jedoch nicht). Desweiteren benötigen Sie folgende Software: Avisynth v2.5.8

Dieses Programm können Sie separat herunterladen. Das ZIP-Archiv mit dem EOS Transcode Utility beinhaltet dieses Programm ebenfalls.

Für die Funktion von Avisynth benötigte DLL-Dateien und Plugins werden automatisch installiert (sofern dies scheitert, gibt Ihnen das Programm bescheid).

Wir empfehlen mindestens 768 MB freien Arbeitsspeicher pro aktiven Thread und einen modernen Prozessor mit mehreren Kernen. Da große Intermediate-Dateien erstellt werden, sollte auch genug freier Speicherplatz vorhanden sein (mindestens 30 bis 40 GB).

Anwendung

Die Anwendung gestaltet sich sehr einfach. Laden Sie das ZIP-Archiv mit dem EOS Transcode Utility runter und entpacken Sie es. Für die Funktion benötigen Sie nur die darin enthaltene BATCH-Datei "INTRACODE.bat" und den Ordner "_intracode".

Kopieren Sie diese beiden Dateien in einen Ordner wo MOV-Dateien liegen und starten Sie anschließend die "INTRACODE.bat". Alles andere macht das Tool selbst (Sie können jedoch Parameter verändern, siehe unten).

Konfiguration

Das EOS Transcode Utility lässt sich flexibel konfigurieren. Die Konfiguration erfolgt in der Datei "INTRACODE.bat". Es lassen sich folgende Parameter verändern:

MAX THREADS

Legt fest wieviele Dateien gleichzeitig verarbeitet werden sollen. Wenn Sie einen Mehrkern-Prozessor nutzen mit mehreren Threads, dann sollte hier die Zahl der vorhandenen Threads eingetragen werden. Wenn der TRANSCODE-Modus verwendet werden soll und die genutzte Festplatte ist keine SSD oder ein RAID 0 / 10 Verbund, sollten Sie hier nicht über 4 gleichzeitig zu verarbeitende Dateien hinausgehen.

Standard: 2 (Zahl von 1 bis unendlich)

TRANSCODE MODUS

Spezieller Modus mit dem die Dateien so schnell wie möglich transcodiert werden. Dieser Modus deaktiviert die Einstellungen für die Rauschunterdrückung und setzt die Schärfe auf Standard (es wird nicht nachgeschärft). AUTOGAIN wird hiervon nicht beeinflusst.

Standard: 1 (0 aus, 1 an)

RAUSCHUNTERDRÜCKUNG (DENOISE)

Verwendet QTGMC zur Unterdrückung von Rauschen. Sehr effektiv da bewegungsadaptiv. Lässt sich in verschiedenen Stufen hinzuschalten, entweder zum Abschwächen von Rauschen oder zur kompletten Entfernung (nicht empfohlen da Banding auftreten kann, außerdem super langsam). Sollte aktiviert sein bei Aufnahmen mit verschiedenen ISO-Werten.

Ab v1.10 läuft die Rauschunterdrückung in einem eigenen Durchgang. Das hebt die Encoding-Geschwindigkeit drastisch.

Standard: 2 (0 für aus bis 5 für extrem)

NACHSCHÄRFEN (SHARPEN)

Legt fest wie scharf das Bild werden soll, in Prozent. Bei einem Wert von 100 wird nicht nachgeschärft, Werte von 0 bis 99 machen das Bild unschärfer (nützlich zur Reduktion von übermäßiger Kantenaufstellung), Werte von 101 bis 300 schärfen das Bild nach. Es wird der Filter "limitedsharpenfaster" verwendet, welcher sehr gute Ergebnisse abliefert ohne dabei die für Nachschärfen typischen Haloing-Artefakte entstehen zu lassen. Eignet sich perfekt um das etwas weiche Bild der Canon EOS 5D Mark III wieder knackig werden zu lassen (Werte um 150 bis 175 empfehlenswert).

Standard: 125 (0 bis 300)

ANTI-BANDING (DEBANDING)

Spezialfunktion zur Reduktion von Banding-Artefakten (stufenartige Farbverläufe). Zuschaltbar in diversen Stärken, kann bei hohen Stufen jedoch Details zerstören. Führt zu leichtem Rauschen, sollte bei AUTOGAIN und RAUSCHUNTERDRÜCKUNG unbedingt zugeschaltet werden. Wird bei AUTOGAIN automatisch zugeschaltet.

Standard: 2 (0 bis 6)

AUTOGAIN

Spreizt das Histogramm im Videoclip und korrigiert unterbelichtete Aufnahmen recht effektiv ohne große Löcher in der Helligkeitsverteilung. Super geeignet wenn beim Drehen etwas schief gelaufen ist. Analysiert mehrere Frames um ein Pumpen der Helligkeit zu vermeiden.

Ab v1.10 wird die ANTI-BANDING Funktion automatisch aktiviert, wenn AUTOGAIN aktiv ist.

Standard: 0 (0 aus, 1 für Einzelclips, 2 für mehrere Clips die zusammengefügt worden sind)

BITRATE MOD

Die für das Encodieren notwendige Bitrate wird automatisch ermittelt anhand einer Formel. Die Berechnung bezieht die Auflösung des Bildes und die Bildzahl (Framerate) ein. Der errechnete Wert kann vom Nutzer manuell erhöht oder vermindert werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass 1080p25 Material mit 50 Mbit/s codiert wird, während 1080p50 das doppelte - also 100 Mbit/s - bekommt. Der Ausgangswert kann wie immer in Prozent betrachtet werden, d.h. 100 ändert nichts an der Bitrate, während 200 eine Verdoppelung der errechneten Bitrate zur Folge haben. Nach unten funktioniert das genau so: 25 würde die errechnete Bitrate vierteln (1080p25 würde dann mit 12,5 Mbit/s codiert werden). Dieses Feature ist nützlich wenn man stark verrauschtes Material hat (erhöhen) oder Proxies erstellen möchte (vermindern).

Standard: 100

Es können mehrere Kopien der "INTRACODE.bat" erstellt werden mit unterschiedlichen Parametern.

Changelog

  • 2013-04-27 v1.10: Bugfixes, Rauschunterdrückung läuft separat, Anti-Banding integriert
  • 2013-01-13 v1.01: kleine Bugfixes, HuffYUV-Codec muss nicht mehr installiert werden
  • 2012-12-07 Release von Version 1.0

Wichtiges

  • Das EOS Transcode Utility wird von uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es darf genutzt und verbreitet werden, so lange die Dateien nicht verändert werden und Rechtshinweise erhalten bleiben.

  • Die Nutzung des Tools geschieht auf eigenes Risiko. Es wird empfohlen immer Backups von den Originaldateien anzufertigen um Datenverluste zu vermeiden.

  • Bereits erstellte MP4 Dateien werden nicht automatisch überschrieben. Es ist außerdem nicht möglich einen abgebrochenen Encodingprozess wieder aufzunehmen.

  • Das EOS Transcode Utility verarbeitet (momentan) nur Quicktime Dateien im MOV Container. Es werden nur progressive Videos unterstützt (dafür aber in allen Auflösungen und Bildraten).

  • FFMPEG oder x264 können gelegentlich abstürzen. Im Script ist eine Routine integriert, welche Fehlermeldungen automatisch wegklickt damit der Transcoder unbeaufsichtigt durchlaufen kann.

  • Das EOS Transcode Utility arbeitet langsam wenn Rauschunterdrückung oder Nachschärfung aktiviert sind. Das ist normal und kann durch das Encodieren mehrerer Dateien gleichzeitig kompensiert werden (siehe MAX THREADS). Es kann eine unendliche Zahl an Encodingprozessen parallel ablaufen (die Limits gibt das System vor).

  • Es werden große Intermediatedateien geschrieben, bevor der Encodingprozess beginnt. Hierfür muss ausreichend Speicherplatz vorhanden sein.

  • Wir haben dieses Tool mit MOV-Files von der Canon EOS 5D Mark II, III und 650D getestet. Eigenarten wie die 1088 Zeilen der Mark II werden dabei automatisch korrigiert.

Download

Aktuellste Version:
EOS Transcode Utility v1.10 (37,6 mb)

Verwendete Programme

Das EOS Transcode Utility verwendet zahlreiche Open Source und Freeware Programme:

  • AutoIt v3
  • AVISYNTH v2.5.8
  • FAAC Encoder
  • FFMPEG
  • HUFFYUV Codec (decoding mit FFMPEG)
  • MediaInfo
  • MP4Box
  • wait.exe
  • x264

Außerdem werden folgende Avisynth Plugins verwendet:

  • AddGrainC
  • Autolevels
  • dfttest
  • EEDI2 / EEDI3
  • FFT3DFilter
  • LimitedSharpenFaster
  • MaskTools
  • MVTools 2
  • NNEDI / NNEDI2 / NNEDI3
  • QTGMC v3.32
  • RemoveGrain Package
  • TDeint
  • Unfilter
  • Yadif Deinterlacer

Rechtliches

Das EOS Transcode Utility wurde geschrieben von Anton Krieger. Das Copyright der verwendeten Zusatzprogramme und Plugins liegt bei den jeweiligen Authoren.





preload hover account button

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an:


+49 40 2204012


Wir helfen Ihnen von Montag bis Freitag, zwischen 9 und 18 Uhr gerne weiter - auch per Mail.

Sprache wählen
Choose your language

Deutsch English
Sie sind hier:
  1. EOS Transcode Utility
Willkommen Über uns EOS Transcode Utility Vermietung Shop Kontakt

Fragen? Wir antworten!

+49402204012

Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr